Montag, 13. Januar 2014

*Ächzzzzzzzzzzzzzz ...*

AD

Die erste Januarhälfte war extrem anstrengend - aber so traurig es ist, so weit gehen zu müssen, die mehrfache ausdrückliche Betonung der Tatsache, dass man sich bereits für eine Klage rüstet, bringt Action in die KK-Bürokratie. Frisch aus dem Briefkasten:


Wir sind fix und fertig, aber zufrieden.

Ansonsten hat Georg nun seit fast drei Wochen einen Magen-Darm-Infekt (zumindest halten wir es bislang dafür), der kurzfristig immer mal wieder besser wird, dann aber doch wieder zurückkommt. Heute Morgen ging eine Stuhlprobe ins Labor (es grenzt übrigens an sportliche Betätigung, an die ranzukommen, wenn man ein Wandklo hat) - wir hoffen natürlich, dass es etwas Harmloses ist.

Alles andere ist in den letzten zwei Wochen nahezu liegengeblieben - ich hoffe, bald alles aufholen zu können, was sich so stapelt; besonders ein paar längst überfällige Mail-Antworten möchte ich endlich schreiben. Bis dahin!

Freitag, 3. Januar 2014

Weiter geht’s ...

AD
 
Unsere KK an unser Sanitätshaus:
Ursprünglich wurde eine Versorgung mit auswechselbaren Schutzpolstern beauftragt. In einem Telefonat mit Ihnen wurde mir bestätigt, dass Sie nur einsatzfähige Kopfschutzhelme abgeben. Eine Ergänzung mit Wechselpolster stellt für die grundsätzliche Einsatzfähigkeit des Helmes keine Voraussetzung dar. Das Hilfsmittel wurde ohne Wechselpolster bewilligt und ausgeliefert.

Von Frau D. wird mir und dem VDK über Druckstellen am Kopf berichtet. Daher bitte ich um Mitteilung, wie es zu der Druckstelle am Kopf kommen kann.
Zu Ihrer Info erhalten Sie einen Ausdruck des mir zugemailten Fotos.

Wir lernen:


Hm. Wir vermuten, dass die KK den Begriff Grundsätzliche Einsatzfähigkeit etwas merkwürdig auslegt. Selbstverständlich schützt ein Lederhelm auch ohne Polster vor Verletzungen von außen, und dies ist seine primäre Aufgabe. Grundsätzlich einsatzfähig ist er dadurch natürlich.

Wenn das Leder durch das Dauertragen die Haut aufscheuert, hat das nichts mit grundsätzlicher Einsatzfähigkeit zu tun - oder ist ein Lederschuh nicht grundsätzlich einsatzfähig, wenn man ihn permanent ohne Socken trägt und dann Blasen bekommt?

Die KK hat nun vom Sanitätshaus eine Stellungnahme gefordert. Weiter geht’s ...