Dienstag, 18. Februar 2014

ABANDONED

AD

~ Am selben Tag fotografiert wie Als Frühling und Herbst sich an einem Februarmorgen trafen ~
















Sonntag, 16. Februar 2014

Und da waren’s (endlich) wieder zwei ...

GD

Es ist schon irgendwie komisch: Kaum hat man etwas relativ Erschwingliches gegen etwas Teureres eingetauscht bzw. es dadurch ersetzt, verliert man es plötzlich.

Um nicht lange drumrum zu reden: ICH HAB MEINEN EHERING VERLOREN. Schon im Herbst 2013, circa Ende September oder Anfang Oktober, und da fällt mir ein, dass wir das in unseren Monatsrückblicken zu erwähnen vergessen haben.

Im Frühling 2012 haben wir uns Weißgoldringe gekauft (extrem teuer waren diese zum Glück nicht, sonst hätten wir sie uns nicht leisten können, aber extrem ärgerlich war es trotzdem), während wir zuvor seit unserer Verlobung 2007 preisgünstige Edelstahlringe getragen hatten. Von diesen haben wir niemals einen verloren.

Der Ring müsste in der Theorie noch irgendwo in unserer Wohnung sein. Ich habe ihn unterwegs niemals abgenommen, und zu Arztterminen, wo man seinen Schmuck ablegen muss, habe ich ihn gar nicht erst mitgenommen. Aber wie gesagt: in der Theorie müsste er hier noch irgendwo sein, die Praxis sieht anders aus. Denn wir haben hier in der Wohnung wochenlang wirklich jeden Papierschnipsel umgedreht, und keine Spur von dem Ring.

Ein unschöner Gedankengang: Wir hatten zweimal für mehrere Stunden Handwerker in der Wohnung, die wir natürlich nicht permanent beaufsichtigt haben, und innerhalb der Wohnung habe ich den Ring natürlich schon öfter mal abgenommen, zum Duschen etc., wonach ich evtl. mal vergessen haben könnte, ihn wieder anzuziehen. Das ist aber wirklich lediglich ein Gedankengang.

Auch möglich, wenn auch unwahrscheinlich: Er wurde evtl. in einem Staubsagerbeutel beerdigt. Das hätte man normalerweise allerdings beim Einsaugen hören müssen, und kaum dass wir den Verlust bemerkt hatten, haben wir den damaligen Beutel ausgekippt und durchsucht.

Jedenfalls kommt hier nun das Wichtigste: Nachdem jede Hoffnung, den Ring wiederzufinden, dahin ist, hat Alex mir gestern den gleichen Ring noch einmal geschenkt. Inklusive Gravur. Nach einem kleinen Spaziergang (bzw. während wir auf einer Bank Pause machten, auf der wir oft sitzen) »musste« ich die Augen zumachen, und sie hat mir den Ring angesteckt. Wir hatten zwar schon mal darüber gesprochen, den Ring evtl. nachzukaufen, aber ich war in der Situation dennoch total geplättet und ziemlich sprachlos.

Sie meinte, ursprünglich wollte sie mir den Ring zum Geburtstag schenken, aber dann dachte sie, dass jetzt besser ist (ist ja eh nur noch eine Woche). Find ich auch. Jetzt ist immer die sicherste Angelegenheit, für uns, aber auch ganz grundsätzlich.

Irgendwie ist da jetzt eine Fluse oder etwas in der Art auf dem Ring ... Egal!

Und zur Beruhigung gab es kurz darauf das hier: Freestyle-Müsli ohne arg viele gesunde Bestandteile.

Samstag, 8. Februar 2014

Twins

AD

Am Montag kommt Lexis Geschichte Von Altem und Neuem und dem seidenen Dazwischen online – nach Todes Sehnsucht der zweite Teil ihrer Grenzwandler-Reihe und zudem die »Zwillingsgeschichte« von Skizzen der Stille aus AURA.

Ein solches »Verwandtschaftsverhältnis« gab es ja schon einmal: zwischen Todes Sehnsucht und Donnie und Dwight. Während es bei diesen beiden jedoch ausschließlich darum ging, dass bestimmte Informationen aus den Geschichten die jeweils andere ergänzten, treffen nun erstmals Charaktere aus den beiden Universen direkt aufeinander. Die erste solche Begegnung wird in beiden Geschichten aus jeweils einer anderen Perspektive geschildert und für unser Crossover natürlich eine wichtige Rolle spielen.

Zwar gilt erneut, dass zum Verständnis der Einzelgeschichten keinerlei Kenntnisse der jeweils anderen Geschichte nötig sind – mehr Spaß macht es aber garantiert, wenn man beide Seiten kennt. Ähm, glauben wir zumindest.

Das Crossover selbst wird voraussichtlich sieben Teile haben, fünf davon sind in Rohversion weitgehend fertiggestellt – äh, das mal so als kleinen Spoiler, der eigentlich gar nichts spoilert.

Allen Lesern viel Spaß mit Seiden! Georg und ich kennen es bereits (Georg war Beta-, ich so eine Art Testleser) und haben Herzchenaugen.

Freitag, 7. Februar 2014

Alles für Georgs Fans!

AD

Georg aufs Klo bringen.
Zu spät merken, dass der Rollladen noch offen ist.
Georg rufen hören: »Alles für meine Fans!«
... Ja, bei uns hat schon das richtige Volk zusammengefunden.
 
Images by Freepik