Sonntag, 27. Dezember 2015

Weihnachtsimpressionen

GA

Wie im letzten Eintrag schon erwähnt, haben wir in diesem Jahr unfassbar viele Geschenke bekommen. Das war ein echtes, aber total schönes WTF für uns – mit so vielen Präsenten hätten wir im Leben nicht gerechnet, da wir an sich momentan nichts brauchen und das auch allen gesagt haben, und auch deshalb, weil wir selber dieses Jahr fast gar keine »richtigen« Geschenke verteilt haben. Uns ist einfach nichts Gutes eingefallen, sodass wir einfach bloß einige Exemplare von Sein Artist und Die Einhornrakete verschenkt haben, über die sich aber auch alle Empfänger gefreut haben. Das einzige wirkliche gekaufte Geschenk hat dieses Jahr Alex’ Ma von uns bekommen, nämlich eine Uhr, da ihre kurz zuvor kaputtgegangen war. Die könnt ihr auch dort unten sehen – und außerdem natürlich die vielen, vielen coolen Dinge, die es bei uns unter dem Baum gab.

Und da fast alle Schenker auch unseren Blog lesen, zählen wir gar nicht lange auf, was von wem kommt, sondern möchten euch einfach nur DANKE sagen – ihr findet eure Geschenke bestimmt (sofern sie nicht schon aufgegessen wurden, bevor wir ans Fotografieren dachten *hust*), und wir haben uns wahnsinnig darüber gefreut! ♥
















Freitag, 25. Dezember 2015

Diego in Plüsch

GA

Wer sagt’s denn? Schon schaffen wir doch noch einen Post in diesem Jahr. Diego ist ein kleiner Plüschesel und heißt deshalb Diego, weil Alex’ Charakter Diego einmal dreist einen Esel geklaut hat, um schneller voranzukommen. Plüsch-Diego war (bzw. ist immer noch) ein Weihnachtsgeschenk der lieben agent, fühlt sich schon richtig zu Hause bei uns und ist so fotogen, dass er sogar einen eigenen Eintrag bekommt.

(Und wir haben noch SO viele andere coole Fotos, dass wir eigentlich noch einen weiteren Post machen müssten, weil wir SO viele coole Geschenke bekommen haben, obwohl wir allen gesagt haben, dass wir wirklich, wirklich alles haben, was wir brauchen.)







Mittwoch, 23. Dezember 2015

(Fast) Last-Minute-Grüße

GA

Ihr Lieben,

was immer ihr in den nächsten Tagen auch tun werdet: Wir wünschen euch viel Spaß dabei, und wenn es nur ein Date mit Buch und Sofa ist, was verglichen mit so mancher Familienfeier vermutlich eine wirklich coole Sache ist.

Da wir leider momentan relativ blogfaul sind bzw. es einfach immer irgendwie Dringenderes zu tun gibt, nur ein kurzes Update und ein paar Fotos aus den letzten Wochen: Unseren Termin-Marathon (Schädel-MRT, Haut-Check, Lungenfunktionstest, Bluttests etc.) haben wir trotz Georgs Gipsarm heil hinter uns gebracht, auch wenn schon das Verlassen unserer Wohnung damit echt schwierig war, und inzwischen ist der Gips auch ab. Bis die Hand wieder voll beweglich ist, kann es aber bis zu einem Jahr dauern. Aus bürokratischer Sicht bleibt es bei uns weiterhin chaotisch, aber darüber wundern wir uns inzwischen nicht einmal mehr. Wir leben noch.

Frohe Weihnachten und, falls wir vor Silvester keinen Post mehr schaffen, alles Gute für 2016!



 


»Mama, die anderen Bankräuber lachen mich aus, wenn ich Rosa trage!«

 
Weil in unsere Wohnung einfach kein Tannenbaum passt. ♥


Der Debütroman der lieben Jule. ♥
 
Symbolbild. (Versteht nur, wer die Geschichte gelesen hat!)

DAS versteht (im Moment noch) nur eine Person. *gg*
(Stand im Raum der barrierefreien Krankenhaus-Toilette.)

Krankenhaus-Selfie.

Der Weihnachtsbaum in unserer ehemaligen Zahnarztpraxis
in Neu-Ulm, wo wir kurz zu Besuch waren.
 
Unser Christbaum-Ersatz in (und seit) diesem Jahr,
darunter Päckchen von Julie und Lexi. ♥

 


 
 

Montag, 14. Dezember 2015

Happy End

AD

Bevor ich zum eigentlichen Thema des Posts komme, noch etwas, wofür es leider kein Happy End gibt: den Waidbronn-Kosmos-Blog. Heute ist mir siedendheiß eingefallen, dass ich schon wieder vergessen habe, die neuesten Infos und Zeichnungen zu verschiedenen Waidbronn-Geschichten dann auch tatsächlich dort einzustellen – darüber hatte ich hier ja schon einmal geschrieben, und ich fürchte, das ändert sich auch nicht mehr. Ich kriege es einfach nicht gebacken, diesen Blog zuverlässig nebenher zu führen. Einerseits kotzt mich das wahnsinnig an, denn ich mag den Blog schon allein optisch total gern, und je größer der Waidbronn-Kosmos wird, desto hilfreicher wäre für mich selbst ein Ort, an dem ich alle Infos dazu separat in übersichtlicherer Form sammle, als es hier möglich ist. Zugleich denke ich aber auch: Was nicht läuft, läuft nicht, und es bereitet mir mehr Stress als Arbeitserleichterung, wenn ich den Blog jedes Mal vergesse und mich dann später darüber aufrege. Also mache ich kurzen Prozess und nehme den Waidbronn-Blog offline. Künftig muss ich mich dann halt ausschließlich am hiesigen Label Waidbronn-Kosmos und handschriftlichen Notizen orientieren, und ich denke, das kriege ich schon irgendwie hin.

Ein gutes Ende gibt es dagegen für Sein Artist:

Der E-Book-Umzug ins Verlagsprogramm von Ka & Jott hat problemlos geklappt, die Novelle ist nun in allen gängigen Shops wieder erhältlich (sogar eine eigene Autorenseite hab ich bekommen) – für den gleichen Preis wie zuvor, aber optisch sehr viel ansprechender. Auch BoD hat inzwischen auf meine Reklamation reagiert und mir alle sechs Mängelexemplare der Printversion ersetzt. Ich kann der Veröffentlichung von Codewort: Puls 2016 jetzt also schon mal ein gutes Stück gelassener entgegensehen – sollte es erneut Mängelexemplare geben, ersetzt BoD sie zeitnah, das war zumindest meine diesmalige (und diesbezüglich allererste) Erfahrung. Ich freue mich sehr darüber, dass das alles geklappt hat, und mache jetzt erst mal Pause. Anfang 2016 geht es dann weiter mit dem Schmieden konkreterer Pläne für Codewort: Puls.

Samstag, 12. Dezember 2015

Gesichter und Insekten

AD

Hilfe, diesen Eintrag wollte ich eigentlich schon vor knapp einem Monat gepostet haben. Aber gut, nun gibt es halt noch ein paar mehr Gesichter, die ich hier mit hineinquetsche – denn wie der Titel vermutlich schon so halb verrät, poste ich heute mal wieder ein paar Zeichnungen (und ein bearbeitetes Foto) von mir. Aus (mehr oder weniger) aktuellem Anlass ist es mir aber wichtig, hier wieder einmal anzumerken: Ich zeichne nicht professionell und möchte meine Zeichnungen von Charakteren auch nicht als offizielle Kunst zu meinen Büchern und sonstigen Geschichten verstanden wissen. Dies hier ist der private Blog zweier Autoren, kein Autoren-Blog mit gelegentlichen persönlichen Einwürfen. Danke an alle, die das verstehen und beherzigen. :)

So, was haben wir hier?

Zuallererst meine drei Beiträge zum Monatswettbewerb Kunst des Monats Oktober in Poolys Kunst- und Schreibforum. Das Thema war »Käfer und andere Insekten«, und wer Georg und mich ein Weilchen kennt und unserem Blog folgt, hat garantiert gemerkt, dass wir zwei extrem insektenaffine Menschen sind. Ich musste bei diesem genialen Thema also einfach mitmachen, obwohl ich das noch nie zuvor gemacht hatte und es wohl auch künftig eher nicht mehr machen werde, zumindest nicht regelmäßig – dafür ist das Zeichnen einfach wirklich zu sehr Spielerei für mich; ich habe da ja gar nicht den Ehrgeiz, mich nennenswert zu steigern, obwohl seit meinen allerersten Charakter-Zeichnungen schon eine Steigerung zu erkennen ist, finde ich.

Der erste Beitrag Die Invasion hat mich am meisten Zeit gekostet: einen ganzen Abend. Ich habe mir extrem viel Mühe mit der Zeichnung gegeben, was man zwar dem nicht besonders gelungenen Körper der gezeichneten Frau nicht anmerkt, dafür aber immerhin ihrer Hand und den Insekten. Die nicht der Realität entsprechenden Größenverhältnisse sind beabsichtigt, das Bild ist gewollt surreal, schräg und seltsam.

Der zweite Beitrag Aus Gold war eine schnelle Kritzelei beim Frühstück – ich hatte die Idee, wollte sie schnellstmöglich umsetzen und schauen, was dabei herauskommt. Die Insekten habe ich hier bewusst schlicht gehalten, weil ich die Hauptaufmerksamkeit auf das Auge gelegt habe, welches am präsentesten in dem Bild sein sollte. Gemessen daran, dass diese Zeichnung in weniger als einer Stunde entstanden ist, mag ich sie ziemlich gern.

Der dritte Beitrag Käferliebe war eine reine Scherz-Einsendung, bei der ich ein Foto zweier ins Liebesspiel vertiefter (äh) Käfer in Regenbogenfarben bearbeitet habe. Dieses Bild soll rein gar nichts ausdrücken, es war einfach nur eine Beschäftigung zum Spaß, die ich dann ebenfalls zum Spaß einfach eingereicht habe; bis zu drei Bilder darf man einsenden. Künstlerisch wertvoll ist daran noch weniger als an meinen anderen Bildern. *hust*

Die Invasion hat allerdings trotz einiger Kritikpunkte zusammen mit einem Werk einer anderen Zeichnerin den Monatswettbewerb Kunst im Oktober gewonnen, worüber ich mich total gefreut habe, das hätte ich echt nicht gedacht. Und hier die Bilder:

Die Invasion


Aus Gold


Käferliebe


Das Käfer-Original
 

So, und nun kommen noch ein paar weitere Gesichter dazu, diesmal (mal wieder) von einigen meiner Charaktere. Das hier sind Alice, El'eym und Tamar, die allesamt in die Geschichte Löwenherzen 2580 aus dem Waidbronn-Kosmos gehören:

Alice

El'eym

Tamar

Zum Abschluss möchte ich noch gern meine Zeichnungen von (den jüngeren Versionen von) Zir und Ver'em einstellen, über die ich irgendwann im Frühjahr schon einmal gebloggt hatte, damals noch in der Annahme, dass es über sie nie eine eigene Geschichte geben würde und sie nur so eine Art Zusatz-Spielerei meines Gehirns wären. Zir hat in Codewort: Puls ein paar kleine Auftritte und spielt für das Ende eine wichtige Rolle, kommt als für sich stehender Mensch allerdings kaum zur Geltung; Ver'em wird sogar nur einmal namentlich genannt – und dabei würde es bleiben, dachte ich.

Ähem, falsch gedacht. Im Hochsommer schrieb ich dann nämlich doch eine eigene Geschichte über sie, die ein kleines Prequel (Novellenlänge) zu Codewort: Puls darstellt. Sie heißt Die Liebe ist wie ein Planet im Hals und wird derzeit von mir überarbeitet. Ich hoffe, hoffe, hoffe, dass ich damit fertig bin, bis ich Codewort: Puls 2016 veröffentlichen werde. Eigentlich. Uneigentlich liebe ich diese beiden Charaktere so sehr, dass ich auch nichts dagegen hätte, ihre Geschichte noch drei Jahre lang zu überarbeiten oder so. *hust*

Zir

Ver'em

In älterer Version (also so, wie sie dann zu Puls-Zeiten aussehen) gab es die beiden schon einmal hier zu sehen. Und nun hab ich fürs Erste keine Gesichter mehr. Neue folgen aber bestimmt!