Dienstag, 12. Dezember 2017

Pöstchen #3: Gestanks-Pöstchen

GD

Das Thema dieses Pöstchens begleitet uns schon seit Jahren, und bestimmt kennen dieses Problem auch viele andere.

Es scheint für manche Menschen schwierig zu sein, sich ab und an der Körperhygiene zuzuwenden oder auch nur regelmäßig der Anwendung von Deo zu frönen. (Wir haben uns schon oft überlegt, dass es im Grunde nur gewinnbringend für eine Herstellerfirma von Deodorants wäre, wenn sie für Promotionzwecke gratis Deo in öffentlichen Verkehrsmitteln verteilen würde, besonders im Sommer; leider hat sich noch nie eine solche Firma gefunden. Wobei wir auch noch nie aktiv nach einer gesucht haben.)

Dieses Pöstchen spielt im Fahrstuhl zu unserer Hausarztpraxis, wo in der Regel ein ungewöhnlicher, aber nicht unangenehmer Geruch vorherrscht. Ich bin katholisch aufgewachsen und daher bestens mit diesem Geruch vertraut; ich habe in diesem Aufzug schon oft (jedes Mal aufs Neue verblüfft) gesagt: »Hier riecht’s ja voll nach Weihrauch!« Anschließend habe ich mir häufig gedacht: Besser so, als würde es nach was anderem riechen.

Die geballte, ultimativ gesteigerte Gestanksexplosion kam dann aber bei unserem letzten Besuch. Diesmal hießen uns Gerüche willkommen, auf die wir gerne verzichtet hätten.

Auf dem Weg nach oben: Schweiß.

Auf dem Weg nach unten: Furz.

Mensch, Leute!

Samstag, 2. Dezember 2017

Pöstchen #2: Sentimentalitäts-Pöstchen

GD

Wie der eine oder die andere ganz bestimmt schon mitbekommen hat, haben Alex und ich ein merkwürdiges Faible für Jubiläen. 2007 haben wir unseren allerersten gemeinsamen Adventskranz gekauft, und zwar im Ulmer Blautal-Center. Die restliche Dekoration haben wir selber gestaltet, aber für den Kranz blieb keine Zeit mehr. Zu diesem zehnjährigen Jubiläum wollten wir 2017 eine Art Back-to-the-roots-Advent beschließen.

Man darf uns für verrückt erklären, doch wir sind in dieser Woche nach einem Termin extra noch ins Blautal-Center gefahren, mit dem Vorsatz, bei dem ansässigen Floristen, wie auch im Jahr 2007, einen Adventskranz zu kaufen. Dabei haben wir aber leider nicht bedacht, dass es diesen Laden nach vollen zehn Jahren nicht mehr geben könnte! Dummerweise war genau das der Fall.

Schlussendlich habe ich den Vorschlag gemacht, unseren Adventskasten aus den letzten Jahren einfach mit vielen verschiedenen Christbaumkugeln aufzufüllen. Wir haben also in einem Ein-Euro-Laden viele (VIELE) Kugeln gekauft, die nun immerhin vom gleichen Ort stammen wie unser damaliger Adventskranz, und die Kerzenfarbe passt ebenfalls. :D

Gefällt euch diese Version auch so gut wie mir?


Wir wünschen euch einen schönen ersten Advent!